×

Stürmische Sterzwochen, 17.9. – 1.10.

Sterz_quer
Kommentare deaktiviert für Stürmische Sterzwochen, 17.9. – 1.10.

Stürmische Sterzwochen, 17.9. – 1.10.

War ein Sterz früher als Arme-Leute-Essen bekannt, hält er heute immer mehr Einzug in die moderne Küche. Von 17. September bis 1. Oktober gibt es bei uns die „Stürmischen Sterzwochen“.

Es gibt verschiedene Sterz-Arten – von Heidensterz, Erdäpfelsterz über Brennsterz bis hin zum Bohnensterz. Bei uns im Burgenland stark verbreitet ist der Bohnensterz, wo gekochte Bohnen mit Mehl und dem Wasser, in dem die Bohnen zuvor gekocht wurden, vermischt zu einem Sterz in der Pfanne zubereitet werden.

Gerne wird der Bohnensterz auch mit Rahmsuppe gegessen. Im Gasthof Zur Traube ganzjährig auf der Speisekarte zu finden! Für den Selbstversuch daheim haben wir das passende Rezept aus Oma’s Kochbuch für euch vorbereitet:

 

Rahmsuppe mit Bohnensterz für 4 Personen

Zutaten Rahmsuppe

250g speckige Erdäpfel

1/4l Sauerrahm

2 EL Mehl (glatt)

4 Knoblauchzehen, geschält

1 Lorbeerblatt

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Thymian (gemahlen)

Zutaten Sterz

300g weiße Bohnen

Salz500g Weizenmehl (glatt)

150g Schweineschmalz

 

Zubereitung Rahmsuppe:

Erdäpfel schälen, würfelig schneiden, 1l Wasser mit Erdäpfeln, ganzen Knoblauchzehen, Lorbeerblatt bei geringer Hitze etwas 15 Minuten kochen. Rahm mit Mehl glattrühren, mit einer Schneerute in die heiße Suppe einrühren und noch bei geringer Hitze etwas 5 Minuten kochen. Lorbeerblätter entfernen und die Suppe mit Salz, Pfeffer sowie Thymian abschmecken.

Zubereitung Sterz:

Bohnen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Einweichwasser abgießen und die Bohnen in leicht gesalzenem Wasser etwa 40 Minuten weich kochen.

Hinweis: Fertig gekochte Bohnen sollen gerade noch mit Wasser bedeckt sein, eventuell etwas Wasser abgießen. Mehl salzen und in einer Pfanne ohne Fett unter ständigem Rühren trocken rösten (=linden), bis das Mehl sehr heiß und gelblich ist. Bohnen samt Kochwasser nach und nach unter ständigem Rühren zum Mehl geben.

Hinweis: Das Bohnenwasser soll langsam das trockene Mehl durchdringen, bis eine klumpenartige Masse entsteht. (Achtung: Es darf nicht patzig werden!) Schmalz stark erhitzen, über die Masse verteilen und durchrühren. Bohnensterz locker anrichten.

So wird’s gegessen: Sterz auf Fleischtellern, Suppe in Suppentellern anrichten – man isst abwechselnd Sterz und Suppe oder man vermengt im Suppenteller die Suppe mit dem Sterz

Hinweis: Zum Bohnensterz reicht man auch sehr gerne statt der Suppe in Glas kalte Milch.